Du bist im Internet unterwegs aber hast dein Ziel noch nicht erreicht? Keine Angst, denn du bist nicht alleine. Leider wird auch heute noch stets suggeriert, dass Geld verdienen im Internet eine leichte Sache sei. Man benötigt hierzu nur eine Webseite und eine Werbeanzeige und schon rollt der Rubel. Jeder kann es machen und schaffen…falsch und ich sage dir auch weshalb.

Fehlende Dispziplin und Beharrlichkeit

Ich denke dies ist einer der Hauptgründe, weshalb Menschen mit ihrem Online Vorhaben nicht, oder nur wenig erfolgreich sind. Es ist alles andere als einfach, diszipliniert und fokussiert die ganzen Arbeitsschritte abzuarbeiten welche für den Erfolg nötig sind. Es herrscht heutzutage überall eine enorme Ablenkung, vor allem vor dem Bildschirm.

Ich selber leide darunter. Wie oft wurde ich schon durch einen Skypechat, eine PM in einem Forum wo ich eine E-Mail Benachrichtigung erhalten habe, oder durch den Ton von Facebook Notifications aus dem Fokus geworfen. Es suckt. Bäääm, ich schreibe an einem Blogbeitrag und schon piepst mein Smartphone wieder was vor sich her…schon wieder ist der Fokus weg…

Ich arbeite oft nach der sogenannten Pomodoro-Technik. Diese Technik empfielt ein striktes, fokussiertes Arbeiten von 25 Minuten am Stück. Danach macht man für 5 Minuten Pause. Hat man vier solcher Arbeitsschritte, auch Pomodoris genannt, erledigt, macht man eine längere Pause von 10-15 Minuten.

Fehlendes technisches Know-How im Internet Marketing

Das ist ein riesen Problem. Vor allem bei Neueinsteiger im Bereich Internet Marketing. Zwar wird das Technische mit dem Laufe der Zeit immer einfacher, kann es aber zu Beginn für Verwirrung sorgen.

Audrücke wie FTP, CHMOD, SSL, Funnel, Tracking, Conversions, CLV, Retargeting/Remarketing, cPanel etc. können schnell mal die vorhandene Motivation in den Keller reissen. Dabei sollte man sich einfach stets mit einem nach dem Anderen auseinandersetzen um vor lauter Fachausdrücke nicht erschlagen zu werden.

Mir ist bis heute kein Onlinekurs bekannt, welcher sich vorwiegend mit diesem Problem beschäftigt (*hint hint hint*). Hierfür zahlen Leute gutes Geld…es nennt sich Coaching.

Ich bezeichne mich ja gerne als Geek und dazu stehe ich auch. Manchmal sind Sachen für mich einfach logisch, wo dies bei einem Einsteiger überhaupt nicht der Fall ist.

Diesen Leuten rate ich einfach keine Berührungsängste zu haben. Wenn mal was schief läuft, tja, dann ist es eben so. Umso mehr vermeidet man den gleichen Fehler beim nächsten Mal 😉

Also mein Tipp: Schreibe dir alle Ausdrücke welche dir nicht klar sind auf und google diese mal nach. Egal ob du sie verstehst oder nicht, einfach wichtig dass du schon mal was darüber gelesen hast. Danach gehe dein grösstes Problem an und lese alles Nötige um dieses zu Lösen. Du wirst hier auf die gleichen Ausdrücke stossen (sicherlich auch über neue) und du verstehst mit der Zeit die Zusammenhänge.

Fehlender “Drive” (Biss)

Dieses Problem hängt mit dem ersten Punkt zusammen. Gibts du beim ersten Mal schon auf oder geht es dir nicht in de Kopf dass du das Problem nicht hinbekommst und machst weiter?

Aufgeben ist einfach, weiss jeder.

Aber wäre es so einfach, dann würde es ja auch jeder machen, oder? 😉

Du bist sicherlich auch in Foren und Facebook-Gruppen unterwegs. Für fast nahezu alle Themen gibt es solche Anlaufstellen. Fragen kostet nichts, also frag dort ruhig auch mal nach Hilfe…es ist keine Schande wenn man nicht immer alles selber lösen kann (für mich als Perfektionisten und Geek nicht immer so einfach).

Eben auch weil man im Netz Sprüche hört wie “Geld verdienen im Internet ist Kinderleicht”, ist die spätere Frustration viel grösser, wenn es bei einem persönlich nicht klappt.

Du liest zuviel und tust zu wenig

Wie oft lese ich auf Facebook “Habe wieder 3 Bücher über XYY und meine persönliche Wahrnemmung gelesen. Hilft dir auch in deinem Business garantiert”. Persönlich muss ich dabei immer schmunzeln, denne s sind nicht selten genau diese Leute welche dann in Foren/Gruppen die einfachsten Probleme nicht selber gelöst bekommen (mit maximal 3 Minuten Zeitaufwand zum Googlen).

Find es ja schön und gut wenn Leute Bücher lesen, aber viel wichtiger ist dass du das Gelernte dann auch umsetzt, also was tust.

Ich selber lese praktisch keine Bücher. Das ganze Wissen ziehe ich mir von amerikanischen Blogs (die ja in der Regel gegeünber Europa eh 1-2 Jahre Vorsprung haben) sowie aus “Learning by Doing” und aus Gesprächen mit Gleichgesinnten.

Ich bin eher ein Typ der lieber macht als dass er darüber liest oder quatscht. Eine Facebook Kampagne läuft nicht? Gut dann wird sie nochmals und nochmals aufgesetzt bis dass Ding den gewünschten Erfolg bringt.

Das Business ist einfach nichts für dich

Zu guter Letzt ist Internet Marketing einfach nicht das Richtige für dich. So hart es auch klingen mag, aber nicht jeder hat das Zeugs dazu sich im Internet mal eben den einen oder anderen Euro zu verdienen.

Ich bewundere jeden der tagsüber angestellt ist und abends dann noch x-Stunden vor dem Computer verbringt um sich sein Online Business aufzubauen.

Es ist nun mal verdammt viel Arbeit und wer nicht gewillt ist sich den Arsch aufzureissen, hat schlicht und einfach keine Chance. Punkt.

Also meine Frage an dich. Bist du ein “Macher”-Typ oder ein “Leser”? Bist du gewillt den letzten Kilometer noch zu gehen, welchen deine Mitbewerber nicht mehr vollziehen?